Fachseminar Regenwasser 2018

Experten fragten, wir gaben Antworten.


Alles über die neuen Möglichkeiten im Regenwassermanagement – so lässt sich die Fortsetzung des Fachseminars Regenwasser 2018 in Wien und Innsbruck zusammenfassen. Experten aus Architektur, Planung und öffentlicher Hand erhielten am 20. und 21.02. Antworten auf Ihre Fragen zum Thema „Nachhaltige Entwässerung mit FILCOTEN® green“.


Arrow
Arrow
Auf dem Fachseminar Regenwasser 2018 erfuhren Experten aus Architektur, Planung und öffentlicher Hand alles über die neuen Möglichkeiten im Regenwassermanagement.
ArrowArrow
Slider

Höchste Zeit für eine moderne Lösung.

Die Verschmutzung des Regenwassers und die Zunahme versiegelter Flächen machen es unmöglich, Niederschläge unbehandelt ins Grundwasser sickern zu lassen. Die Alternative wäre die großflächige Versickerung über Grünmulden. Diese haben allerdings einen hohen Platzbedarf und stoßen mehr und mehr an die Grenzen ihrer Kapazität. Die Branche sucht nach wirtschaftlichen und rechtssicheren Lösungen.

Seit Einführung der ÖNORM B 2506-3 und des Regelblatts 45 gibt es in Österreich endlich eine landesweite Regelung für die Anforderungen an technische Filter. Mit FILCOTEN® green haben wir die erste Substratrinne entwickelt, die diese erfüllt. Auf dem Fachseminar Regenwasser 2018 konnten wir unsere Lösung weiteren Interessenten und Entscheidern vorstellen.


Gute Antworten auf drängende Fragen.

Josef Speer (Director Sales bei BG-Graspointner) über die Veranstaltung:

Für uns als Hersteller ist die Produktentwicklung das Eine. Bei einem komplexen Thema wie moderner Regenwasserbewirtschaftung ist es aber genauso wichtig, die einzelnen Stakeholder aus Politik, Architektur und Baubranche abzuholen, genau auf ihre Anforderungen einzugehen und zu erklären, warum FILCOTEN® green die wirtschaftliche Rundumlösung ist, die gesucht wird.

Die Veranstaltung gliederte sich in fünf Vorträge von vier Unternehmen mit anschließenden Fragerunden. Im Mittelpunkt des regen Interesses an FILCOTEN® green standen verschiedenste Detailfragen, die Ingenieur Mario J. Tomasek und Produktmanager Christian Ablinger gerne beantworteten. Dabei ging es sowohl um die technischen Merkmale der Rinne als auch um rechtliche Fragen für den Einsatz in Österreich.


Und das Fachpublikum?

Robert Floderer (Architekt in Niederösterreich, Buchautor und Teilnehmer) hat sich schon mehrere Jahrzehnte mit dem Thema Regenwasser beschäftigt und gilt als Spezialist zum Thema Kanäle und Entwässerung. Auch er suchte auf dem Fachseminar nach Antworten und sieht das bisherige Problem als Kombination rechtlicher Anforderungen und dem Finden einer entsprechenden Lösung:

Für mich war das Seminar interessant, weil wir immer noch Herausforderungen haben was die Entwässerung angeht. Die rechtlichen Aspekte sind natürlich wichtig. Behördliche Auflagen wie z.B. zum Grundwasserschutz sind unbedingt einzuhalten. Jetzt gibt es mit der Substratrinne anscheinend eine kompetente Lösung und das mit geringem Platzbedarf.
Floderer weiter:
Es war sicherlich hilfreich, dass BG nicht nur ein überzeugendes Produkt präsentiert, sondern auch über die rechtliche Seite informiert und ein breites Fachpublikum einbezogen hat. Ich halte FILCOTEN® green für eine zukunftsfähige Lösung.


Unser Fazit: ein voller Erfolg.

Aus dem großen Interesse und den vielen Gesprächen haben wir einen überaus positiven Eindruck gewonnen. Mit FILCOTEN® green nehmen wir die Ursache ins Visier, reagieren auf die Problematik versiegelter Flächen und ermöglichen das Reinigen und Versickern vor Ort. Wir konnten viele Fragen klären und Kontakte knüpfen und freuen uns jetzt schon auf die weitere Zusammenarbeit. Bei allen Besuchern bedanken wir uns recht herzlich für Ihr Erscheinen und bei unseren Partnern für Ihre Kooperation!


Falls Sie das Fachseminar verpasst haben, können Sie hier mehr über die Vorteile von FILCOTEN® green erfahren.

Josef Speer
Director Sales
BG-Graspointner | Austria
share with
(4 votes)