FILCOTEN® parkline

In aller Ruhe einparken.


Ob Neubau oder Sanierung – Parkhausplaner und -betreiber stehen beim Thema Entwässerung vor einer Reihe von Herausforderungen. Wichtigstes Kriterium ist natürlich die Dauerhaftigkeit des Gebäudes. Aber auch ein sorgenfreier Betrieb ohne Beschwerden über Lärmbelastung ist entscheidend. In beiden Bereichen punktet FILCOTEN® parkline seit Anfang 2017 mit seiner monolithischen Bauweise und einzigartigen Materialeigenschaften.


Arrow
Arrow
Die Anforderungen an die Entwässerung von Parkhäusern sind vielfältig und nicht einfach zu erfüllen. FILCOTEN® parkline wurde speziell auf die komplexen Bedürfnisse in Parkhausbau und -sanierung zugeschnitten.
ArrowArrow
Slider

Es ist kompliziert

Die Anforderungen an die Entwässerung von Parkhäusern sind vielfältig und sie zu erfüllen, scheint auf den ersten Blick immer auf einen Kompromiss hinauszulaufen, bei dem eines der Probleme bestehen bleibt. Auf der Suche nach Lösungen haben wir uns die Bedürfnisse der Parkhausbetreiber genauer angeschaut und eine durchdachte Lösung entwickelt.


Hydraulische Leistung vs Konstruktion

Kraftfahrzeuge bringen punktuell beträchtliche Mengen Wasser in Form von Schnee, Regen oder Matsch ins Parkhaus ein. Dies würde für eine tiefere Rinne mit größerer hydraulischer Leistung sprechen. Andererseits wäre eine tiefere Rinne ein größerer Einschnitt in die Bewehrung der Boden- oder Dachkonstruktion und würde die Konstruktionsquerschnitte zu stark schwächen.


Rostabdeckung vs Lärmschutz

Ein Einlaufrost auf einer flachen Entwässerungsrinne sorgt zwar für einen ebenen Abschluss mit der Umgebung, birgt aber in viel befahrenen Bereichen ein weiteres Problem: Bei jedem Überfahren mit den im Parkhaus üblichen Geschwindigkeiten sind Klappergeräusche unvermeidlich, vor allem während der Längsbefahrung des Rinnenstrangs. Die störenden Geräusche breiten sich im festen Medium Beton leicht auf angrenzende Gebäudeteile aus. Für Anwohner bedeutet das unter Umständen eine deutliche Lärmbelastung, für Parkhausbetreiber vielleicht sogar dauerhafte Beschwerden. Werden Rost und Rinnenkörper hingegen fest miteinander verschraubt, führt das häufig zur Korrosion der kompletten Verschraubung.


Materialverträglichkeit für hohe Dauerhaftigkeit

Entscheidend für eine hohe Nutzungsdauer von Parkhäusern ist das Zusammenspiel der beteiligten Baustoffe. Angrenzende Materialien sollten sich in ihren Eigenschaften möglichst ähnlich sein, um Spannungen zu minimieren und Risse zu vermeiden. Gerade in feuchtebelasteten Bereichen sind schon kleinste Risse ein Einfallstor für schädliche Salze, die die Bausubstanz angreifen. Klassischer Beton ist für eine Ausführung als Kammrinne nicht geeignet. Edelstahlrinnen erweisen sich zwar als korrosionsfreie Alternative, sind jedoch sehr kostenintensiv.


FILCOTEN® parkline

Mit FILCOTEN® parkline ist es erstmals gelungen, eine serienfähige, wirtschaftliche Kammrinne aus einem High Performance Concrete (HPC) herzustellen, die die Anforderungen in Parkhausbau und -sanierung erfüllt.

  • FILCOTEN® und umgebender Beton verfügen über den gleichen Ausdehnungskoeffizienten, was langfristig einen festen Sitz gewährleistet und Spannungen minimiert.
  • Da die Kammrinne aufgrund der monolithischen Bauweise ohne Rostabdeckung auskommt, entstehen beim Überfahren keine Klappergeräusche – die Lärmbelastung für angrenzende Gebäude ist stark vermindert.
  • Die geringe Bauhöhe von lediglich 35 oder 50 mm lässt die statische Konstruktion praktisch unberührt. Gleichzeitig sorgt ein spezieller Ablauf-Rinnenkörper mit Stichkanälen für einen schnellen Wassertransport zum Ablauf in der Mitte der Rinne.

Ein weiterer Vorteil ist die Nichtbrennbarkeit des Materials FILCOTEN®. Gerade für die Verwendung innerhalb von Gebäuden erweist sich das als unschätzbarer Vorteil in Sachen Brandschutz.


Die Rinne fürs Greenbuilding

Hinzu kommen die außergewöhnlich nachhaltigen Eigenschaften des Werkstoffes FILCOTEN® HPC (High Performance Concrete). Als zementgebundenes, mineralisches Material ist dieses zu 100% recyclebar. Vom IBR bescheinigt, schont FILCOTEN® Gesundheit und Umwelt, denn es ist garantiert baubiologisch unbedenklich und frei von Bioziden, Lösungsmitteln, VOCs oder Schwermetallen. Darüber hinaus kommt bei der Produktion ein ausschließlich umweltfreundlicher Energiemix mit hervorragender CO2-Bilanz zum Einsatz. Somit eignet sich FILCOTEN® parkline wie keine zweite Rinne für das Greenbuilding.


Komfortabler Zubehör

Eine Reihe durchdachter Ergänzungen macht Planung, Einbau, Nutzung und Wartung von FILCOTEN® parkline besonders effizient.

  • Einbaustützen mit Schraubfixierung vereinfachen das Verlegen der Rinne: Der Rinnenkörper lässt sich aufgeständert auf der Schalung vorinstallieren und danach komplett einbetonieren. Damit entfällt beim Einbau der Einsatz von schwerem Equipment.
  • Während des Betonierens schützt eine Bauzeitabdeckung die Rinnenkörper.
  • Ein innovatives Verbindungselement ermöglicht Kreuzungen bzw. T-/ L-Verbindungen.
  • Die intelligente Ablaufabdeckung aus V2A-Edelstahl fungiert als Stegbrücke und kann zur Reinigung einfach entfernt werden.

Breites Einsatzgebiet

FILCOTEN® parkline erfüllt die komplexen Anforderungen von Parkhausplanern und -betreibern an die Funktionalität und Wirtschaftlichkeit von Entwässerungssystemen. Außerdem überzeugt das Material mit seinen nachhaltigen Eigenschaften. Doch der Einsatz des Systems ist nicht auf Parkhäuser beschränkt. Ob im Innen- oder Außenbereich, FILCOTEN® parkline überzeugt überall dort, wo geringe Einbauhöhen, optimale Fließleistung, hohe Stabilität, Lärmschutz und eine möglichst nachhaltige Bauweise gefragt sind.


Erfahren Sie mehr über FILCOTEN® parkline in dieser Broschüre.

Karl-Heinz Gramlich
Director Sales &
Product Management
BG-Graspointner | Austria
share with
(6 votes)